Pixelstick, die neue Art mit Licht zu malen

Ihr kennt den Pixelstick noch nicht, dann wird es jetzt aber Zeit!

Mit dem Pixelstick kann man mit Licht malen. Wie das geht, erfahrt Ihr hier:

Der Pixesltick verfügt auf einer 188 cm langen Aluschiene über 200 Mehrfarbige Leds. Hiermit kann man dann mit seiner Kamera im Langzeitbelichtunsmodus (BULB) das einfangen, was die Leds ausgeben.

Er verfügt über eine Art Minicomputer, in den man eine SD Karte mit den eignenen Fotos einschieben kann. Achtung: die Fotos müsst Ihr erst anpassen. Das könnt Ihr aber schnell und einfach über folgenden Link machen. Die Fa. Pixelstick hat auf ihrer Website ein Modul mit dem Ihr eure Fotos in das benötigte Format umwandeln könnt.

Damit Ihr euch das besser vorstellen könnt, hier das Video des Herstellers:

[x_video_embed type=“16:9″][/x_video_embed]

 

Genial sind auch die Image Packs die Pixesltick selbst zum Download zur Verfügung stellt.

Darunter befinden sich wirklich coole Sachen, unter anderem ein grosssser Burger 🙂

Hier habe ich euch ein paar Testaufnahmen eingestellt. Richtig Laune macht der Stick allerdings erst draussen im Dunkeln!

 

Nachfolgend habe ich ein paar Beispielfotos zusammengestellt, die Ihr euch direkt bei Pixesltick Pack herrunterladen könnt.

 

Natürlich habe ich auch ein kleines eigenes Video gedreht, in dem ich Euch den Pixelstick noch etwas näher erläutere.

[x_video_embed type=“16:9″][/x_video_embed]

 

[x_video_embed type=“16:9″][/x_video_embed]

 

 

[x_recent_posts type=“post“ count=“4″ orientation=“horizontal“ fade=“true“]

[x_share title=“Teilen wäre ja so lieb“ facebook=“true“ twitter=“true“ google_plus=“true“ linkedin=“true“ pinterest=“true“]

Florian Berger

Ich bin im März 1980 in Bielefeld geboren. Als kreativer Mensch liebe ich es, die verschiedenen Menschen in unterschiedlichen Situationen zu fotografieren, und dabei den einzigartigen Moment festzuhalten.

Schreibe einen Kommentar